Artur Stoll, Dürer-Hasenstall, 1988, Öl auf Leinwand, 100 x 140 cm

Artur Stoll – De Norso

24. März bis 10. Juni 2017

Eröffnung am 24. März 2017 um 18 Uhr

Einführung: Franz Armin Morat, Morat-Institut Freiburg i. Breisgau

Seit Mitte der achtziger Jahre malte Artur Stoll (1947–2003) vor allem in seinem südbadischen Heimatort Norsingen. Er nahm immer wieder Ausschnitte aus seinem elterlichen Hof, dem Ort seiner Kindheit, in den Blick. Die Galerie zeigt Gemälde aus dieser Zeit. Papierarbeiten aus den siebziger Jahren und Plastiken aus seinem frühen Werk ergänzen die Schau.