Close Encounters IV

Eröffnung Samstag, 14. Mai 22, 12-18 Uhr

Im vierten und letzten Teil unserer „Close-Encounters“-Reihe begegnen sich zwei Künstler-Generation: die Nachkriegskünstler, die Wege zwischen Expressionismus und Abstraktion nach 1945 beschritten und drei Künstler der Gegenwart, deren Abstraktion in der Tradition ihrer Vorgänger steht. Malerei aus 60 Jahren, die vielfältige Verbindungen aufweist. Zu sehen sind Werke von  Ernst Weil (1919–1981), Grete Schmekel (1895–1977), holgerherrmann (1942 – 2014), Juliane Lenzer (*1946) und Erich Werner (*1943).