Rudolf Alexander Agricola

Liegende mit gekreuzten Beinen, um 1975, Bronze, 24,5 x 36 cm
Trakener Hengst, um 1972, Bronze, 63 x 89 cm
Frierendes Junghuhn, 1969, Bronze, 26,5 x 13 x 26,5 cm
Stehender Jüngling, 1984, Bronze, 60,5 cm
Rennender Hahn, 1964, Bronze, 14,5 x 25 x 7 cm
Liegende mit gekreuzten Beinen, um 1975, Bronze, 24,5 x 36 cm
Trakener Hengst, um 1972, Bronze, 63 x 89 cm
Frierendes Junghuhn, 1969, Bronze, 26,5 x 13 x 26,5 cm
Stehender Jüngling, 1984, Bronze, 60,5 cm
Bronze, 36 x 10 x 8 cm
Liegende mit gekreuzten Beinen, um 1975, Bronze, 24,5 x 36 cm
Trakener Hengst, um 1972, Bronze, 63 x 89 cm
Sitzendes Mädchen auf Schemel, die Haare richtend, 1959, Bronze, 21 x 9 x 10,5 cm
Senta, 1951, Bronze, 50 x 15 x 9 cm

geboren am 3. April 1912 in Moskau
Kindheit in Kassel
bis 1931 Friedrich-Gymnasium in Kassel
1932 Burg Giebichenstein, Halle, bei Gerhard Marcks
1933 Städelsche Kunstakademie, Frankfurt am Main, bei Richard Scheibe
1934 Reise nach Griechenland mit dem Archäologen Walter Herwig Schuchhardt
1937 Akademie der Bildenden Künste in Berlin bei Richard Scheibe
Kriegsteilnahme
1945 Falkenstein/Taunus
1947-1990 lebt und arbeitet in Kronberg/Taunus
gestorben am 21. Juni 1990 in Königstein/Taunus