Thomas Roth

07.10.2019, 2019, Acryl auf Nessel, 185 x 185 cm
28.04.2006, 2006, Öl auf Nessel, 175 x 210 cm
18.06.1999, 1999, Lack auf Nessel, 175 x 145 cm
13.12.2018, 2018, Acryl auf Nessel, 175 x 210 cm
12.10.2007, 2007, Acryl und Öl auf Nessel, 145 x 145 cm
Malkomplex 18, 2016, Acryl, Textil, Kunstharz, 16 x 17 x 18 cm
21.04.2015, 2015, Acryl auf Nessel, 175 x 210 cm
13.11.2009, 2009, Acryl auf Nessel, 185 x 185 cm
21.09.2019 I, 2019, Acryl auf Nessel, 20 x 25 cm
14.06.2009, 2009, Acryl auf Nessel, 175 x 210 cm
Wandplastik 006, 2011, Acryl, Textil, Kunstharz, 37 x 54 x 24 cm
21.07.2002 IV, 2002, Aquarell auf Büttenpapier, 12 x 17 cm
Malkomplex 17, 2016, Acryl, Textil, Kunstharz, 16 x 17 x 18 cm
11.09.2010, 2010, Acryl auf Nessel, 175 x 210 cm
09.10.2009, 2009, Acryl auf Nessel, 185 x 175 cm
18.09.2019 II, 2019, Acryl auf Nessel, 20 x 25 cm
10.01.2005, 2005, Öl auf Nessel, 145 x 145 cm
12.10.2001, 2001, Lack auf Holz, 31,5 x 42 cm
21.07.2002 III, 2002, Aquarell auf Büttenpapier, 12 x 17 cm
Malkomplex 16, 2016, Acryl, Textil, Kunstharz, 16 x 17 x 18 cm
30.08.2002, 2002, Lack auf Nessel, 145 x 145 cm

Thomas Roth *1953

1972-74 Städelschule, Frankfurt am Main
1974-76 Akademie für Bildende Künste, Wien
1977 Hochschule für Bildende Künste, Hamburg
1977-78 Städelschule, Frankfurt am Main

Einzelausstellungen
GSD-Galerie, Berlin (1986, 1994); Galerie Jedermann-Harth, Frankfurt am Main (1989);
Galerie Traude Näke, Nürnberg (1991, 1993); Kommunale Galerie im Leinwandhaus, Frankfurt am Main (1993);
Standort Ausstellungshalle, Frankfurt am Main (1998); Farbraum, Darmstadt (2001, 2004);
Kunstverein Höchst Bolongaro (2011); Galerie Hanna Bekker vom Rath (2019)

Gruppenausstellungen (Auswahl)
Kunstverein Frankfurt am Main (1977); Forum Stadtsparkasse, Frankfurt am Main (1979, 1981, 1982);
Galerie Gestaltreform, Frankfurt am Main (1980); Galerie Gering-Kulenkampff, Frankfurt am Main (1982);
Waschsalon Galerie, Frankfurt am Main (1987, 1988); Galerie Jedermann-Harth, Frankfurt am Main (1990);
Kunstverein Witten (1989); Galerie Hilger, Wien (1989); Galerie Boncz, Stuttgart (1990);
Kunstverein Frankfurt am Main (1991); Karmeliterkloster Frankfurt am Main (1994);
Farbraum, Darmstadt (2001); Standort Ausstellungshalle, Frankfurt am Main (1996, 1997, 1998, 1999, 2001, 2003, 2004);
Kunstwerk, Frankfurt am Main (2005); Kunstblock, Frankfurt am Main (2007);
ATELIERFRANKFURT, Frankfurt am Main (2010); AusstellungsHalle Frankfurt am Main (2010)